Wie stelle ich eine Rechnung?

Als Content Creator muss man nicht nur schönen Content erstellen, sondern Rechnungen dafür verschicken können. In der Schweiz gibt es einige Vorgaben, was alles in einer Rechnung stehen muss.

 

Eine Rechnung zu stellen ist in der Schweiz vor allem dann wichtig, wenn du Mehrwertsteuer zahlen oder eine Buchhaltung für deine Selbständigkeit oder als Einzelunternehmen führen musst. Aber auch sonst kann es nützlich sein, wenn du einen schriftlichen Nachweis deiner Leistung gegenüber dem Kunden in deinen Unterlagen hast.

 

Sofern du mehrwertsteuerpflichtig bist (ab einem Jahresumsatz von CHF 100’000.-) oder wenn du eine Buchhaltung führen musst, bestehen folgende Vorschriften:

 

  1. Dein Name und deine Adresse sowie deine Kontoangaben.
  2. Wenn du mehrwertsteuerpflichtig bist: Deine Unternehmens-Identifikationsnummer (UID)
  3. Wenn du mehrwertsteuerpflichtig bist: Den MwSt.-Satz (7.7%)
  4. Name und Adresse deines Kunden
  5. Das Rechnungsdatum
  6. Die genaue Bezeichnung deiner Dienstleistung und wenn nötig die Anzahl
  7. Der Betrag sowie die Währung in welcher dieser geschuldet ist

 

Wenn du all diese Punkte auf deiner Rechnung hast, kannst du noch eine Zahlungsfrist festlegen. In der Schweiz gibt es dazu keine gesetzlichen Vorschriften. Üblich sind 10, 14 oder 30 Tage. Gewisse Auftraggeber schreiben die Zahlungsfrist vor (manchmal bis zu 90 Tage). Wenn du dem beim Annehmen des Auftrags nicht widersprichst, dann gilt die Zahlungsfrist des Kunden.

 

Nun kannst du die Rechnung absenden und bei deinen Unterlagen ablegen. Unten findest du eine Vorlage einer optimalen Rechnung.

Rechnung_Grafik_V3

 


Hilfreiche Links:

https://www.runmyaccounts.ch/2019/03/wie-schreibe-ich-eine-korrekte-rechnung-2/
https://www.weka.ch/themen/finanzen-controlling/mehrwertsteuer/buchfuehrung-und-abrechnung/article/rechnungsvoraussetzungen-in-der-schweiz-und-in-der-eu/
https://www.kmu.admin.ch/kmu/de/home/praktisches-wissen/finanzielles/steuern/mwst/rechnungsstellung.html